Good News aus Tchimpounga

Good News aus Tchimpounga
18. September 2017 Doris Schreyvogel

Die Zeit ist gekommen! Seit vielen Jahren arbeitet das Jane Goodall Institut in der Republik Kongo an der Übersiedelung der Schimpansen von der Auffangstation des Tchimpounga Chimpanzee Rehabilitation Center zu den Inselreservaten. Dr. Rebeca Atencia, die Direktorin und Obertierärztin von Tchimpounga, und ihr Team haben an diesem Prozess eine sehr lange Zeit sorgfältig gearbeitet und geeignete Schimpansen auf Grund einer Reihe von Faktoren ausgewählt. Jeder einzelne wurde in seinem täglichen Leben und in seinen Beziehungen zu anderen beobachtet. In dieser Zeit wurden viele auf die Inseln Tchibebe und Ngombe verlegt, und nun wird eine letzte Gruppe gebildet, um auf die Insel Tchindzoulou gebracht zu werden!

APO382-36

Diese Studien ermöglichen ein besseres Verständnis für die einzelnen Schimpansen in Tchimpounga – in der Station und auf den Inseln. Durch sorgfältige Beobachtung identifiziert das JGI-Team Schimpansen mit dem notwendigen Verhalten und Fähigkeiten, um dem Prozess der Wiedereinführung in den Wald mit einer hohen Erfolgschance zu begegnen. Mit der Fertigstellung der Wohnanlage auf Tchindzoulou Island ist das JGI-Team nun in der Lage, diese letzte Gruppe von Schimpansen erfolgreich zu integrieren. Die zahlreichen Räume in der Anlage, die durch Schiebetüren verbunden sind, erleichtern die Integration der Neuankömmlinge. Für diese lebhafte Gruppe von Schimpansen wird sich jetzt alles ändern!

APO382-40

Die letzten Wochen waren sehr arbeitsreich für das JGI-Team das sein Bestes getan hat, um sicherzustellen, dass die vielen Schimpansen ohne Zwischenfälle von einem Ort zum anderen übersiedelt werden können. Um den Transfer reibungslos zu überstehen, müssen die Schimpansen für ihre eigene Sicherheit betäubt werden. Die sedierten Schimpansen werden dann in Kisten auf die Insel gebracht, wo sie weiterhin beobachtet und gepflegt werden. Dieser Prozess ermöglicht es auch den Tierärzten einen vollständigen Gesundheits-Check von jedem Schimpansen zu machen, einschließlich dem Herz, das sehr wichtig für Schimpansen ist. Kein Schimpanse mit Herzleiden kann für das Wiedereinführungsprogramm ausgewählt werden, da der Stress, der durch dieses große Abenteuer verursacht wird, für Schimpansen mit schlechter Herzgesundheit gefährlich sein könnte.

APO382-38

Langsam aber mit großer Aufregung wächst die zu übersiedelnde Gruppe auf Tchindzoulou mit dem Ziel, eine Größe von 50 Schimpansen zu erreichen. Wenn die Anzahl an Schimpansen auf der Insel zunehmen, schaffen neue Ankünfte eine immer komplexere Gruppe mit einer faszinierenden Hierarchie. Das JGI-Team hat beobachtet, dass das große Männchen Chivanga dominiert und die Männer Loufino und Kefan auch einen hohen Rang in der Gruppe haben.

Das Weibchen mit dem höchsten Status ist Wounda, die zusammen mit dem Weibchen Golfi den Rest der Weibchen und Männer von minderwertigem Rang dominiert. Sie sind zwei Frauen mit starken und charismatischen Persönlichkeiten, sind aber zugleich geduldig und klug, mit einem gut entwickelten Gerechtigkeitssinn. Wounda und Golfi haben auch Kinder, die viel Aufmerksamkeit bekommen und im Mittelpunkt der Gruppe stehen. Jeder will kommen und mit ihnen spielen, obwohl nicht jeder die Erlaubnis hat, dies zu tun. Das Weibchen Kudia und das Männchen Luc sind zwei der privilegierten Schimpansen, die Zugang zu den Kleinen haben. Mit diesen kühnen Schimpansen an der Spitze der Gruppe werden wir sicherlich eine gut funktionierende und faszinierende „Familie“ auf der Insel sehen.

Woundas Reise

Jetzt hat das gesamte JGI-Kongo-Team ein bittersüßes und seltsames Gefühl, die Einrichtungen und Schlafsäle der Tchimpungo Auffangstation weniger voll zu sehen. Es gibt nur zwei Gruppen von Schimpansen, die in der ursprünglichen Anlange bleiben und die hauptsächlich aus erwachsenen Schimpansen bestehen. Einzelne Schimpansen mit psychischen und körperlichen Behinderungen gehören zu denen, die nicht in der Lage waren, sich der Tchindzoulou-Gruppe anzuschließen, aber sie werden weiterhin ein stabiles Leben in Tchimpounga führen. Auch Schimpansen mit Anzeichen von übermäßig aggressivem Verhalten, diejenigen, die große Konflikte schaffen, und diejenigen über ein bestimmtes Alter sind nicht für die Übersiedelung geeignet und werden weiterhin in der Station bleiben.

Zusammen mit diesen Schimpansen gibt es noch eine Gruppe von sechs jungen Schimpansen. Ein weiterer Schimpanse der in der Hauptanlage bleiben wird ist ein Weibchen namens Lounama, da sie unter strenge tierärztliche Behandlung gestellt wurde nachdem sie Herzprobleme gezeigt hatte, die das JGI-Team dazu gezwungen haben sie von der Insel Tchibebe zurückzubringen. Schließlich teilt Lounama ihr Gehege mit dem kleinen Falero, eine richtige Ikone in Tchimpounga. Falero ist der einzige Waise der in den letzten drei Jahren nach Tchimpounga kam-ein Zeichen der Verbesserung da vor nur zehn Jahren ca. acht Schimpansen pro Jahr gerettet und nach Tchimpounga gebracht wurden. Die verringerte Aufnahme verwaister Schimpansen ist wahrscheinlich das Ergebnis bewusstseinsbildender Kampagnen durchgeführt von dem Jane Goodall Institut in Kongo um Gemeinschaften über illegalen Wildtierhandel und die Wichtigkeit des Schutzes von Menschenaffen zu informieren.

Diejenigen die in Tchimpounga bleiben, genießen das Beste des Rehabilitation-Centers mit einem dichten Wald wo sie die Tage versteckt in der Pflanzenwelt verbringen. Vielleicht werden sie auch eines Tages auf eine der Inseln übersiedeln! Für diejenigen die jetzt nach Tchindzoulou übersiedeln, fangt ihr neues fantastisches Abenteuer gerade erst an…

APO382-42

APO382-43

APO382-42

APO382-35

Text: Fernando Turmo
Übersetzung: Anna Christina Maukner

← Zu den News