JGI Hilfe für Nepal

JGI Hilfe für Nepal
5. Mai 2015 Nikola Reiner-Rautek

Erdbeben NepalDie Erdbeben in Nepal sind eine erschreckende Tragödie und die gesamte JGI Familie rund um den Globus ist in Gedanken bei unseren JGI Kollegen, Roots & Shoots Mitgliedern und allen Menschen in Nepal, die mit den Folgen der Katastrophe und dem Aufbau zu kämpfen haben. Besonders denken wir an die Menschen in entlegenen Regionen, wo Hilfe nur langsam ankommt und dringend benötigt wird.

„Feels like ghost-land most of sindhupalchowk. The places we invested many many hours, days and months have turned into empty, abandoned-looking ruins“, schreibt unser Kollege Manoj Gautam betroffen, als kurz das Internet funktioniert.

JGI NepalDas Team des JGI Nepal – im Bild bei einer Besprechung zu sehen – möchte Dörfer in ländlichen Regionen unterstützen. Manoj Gautam (Geschäftsführer des JGI Nepal) und sein Bruder Prabin versuchen daher Hilfe für Dörfer zu mobilisieren, in denen Roots & Shoots aktiv ist. Besonders Gebiete wie Bandipur, Nagarkot und Jambu sind auf solche Hilfe angewiesen. Kurzfristige Hilfsleistungen wie die Verteilung von Essen, Wasser, Medizin, Öl und die vorläufige Unterbringung von Familien in Zelten, sollen den Menschen vor Ort helfen, die überlebenswichtigen Grundbedürfnisse zu stillen. In weiterer Folge möchte das JGI Nepal auch beim Wiederaufbau von Häusern helfen. Zum jetzigen Zeitpunkt konnten bereits einige Hilfsgüter gesammelt und verteilt werden.

Katastrophen wie diese unterscheiden nicht! Alle Lebewesen sind betroffen – Menschen, Tiere und die Umwelt. Die Anzahl der Toten ist tragisch; daneben haben auch Tier- und Pflanzenwelt unter den Folgen des Erdbebens stark zu leiden. Das JGI Nepal arbeitet diesbezüglich eng mit anderen lokalen Tierschutz- bzw. Umweltschutzorganisationen zusammen.

Wenn auch Sie unsere Kollegen in Nepal und ihr Engagement unterstützen möchten, können Sie hier online spenden

Jede/r von uns kann mithelfen indem wir uns über die Notlage in Nepal informieren, in unserem eigenen Wirkungskreis darüber sprechen und Mitmenschen dazu ermutigen sich aktiv an der Hilfe zu beteiligen. DANKE, für Ihre Hilfe!

← Zu den News