Musik verbindet Menschen

Musik verbindet Menschen
22. April 2015 Nikola Reiner-Rautek

BenefizkonzertVoller Erfolg für das Benefizkonzert „Wien grüßt Afrika“ im Naturhistorischen Museum! 

Über 160 Gäste kamen am 17. April ins Museum um den Klängen des Ensembles Oper@Tee zu lauschen. Das Programm wurde unter der musikwissenschaftlichen Leitung von MMag. Alice Waginger zusammengestellt und beschreibt musikalisch, welche Vorstellungen man noch um 1900 hierzulande vom „wilden“ Afrika hatte. Die abenteuerlichen Liedtexte, die von Unwissenheit über Afrika geprägt und alles andere als politisch korrekt sind, erlaubten den Zuhörern einen geschichtlich-musikalischen Exkurs und angeregte Gespräche bei Getränken und selbstgemachten Snacks im Anschluss.

Oliver BruckOliver Bruck, der das Event im Rahmen seines Freiwilligen Umweltjahres in Zusammenarbeit mit dem JGI-A organisiert und umgesetzt hat, machte auf den ernsten Hintergrund der Veranstaltung aufmerksam: die Situation der Batwa Pygmäen im Südwesten Ugandas.

Das Ziel des Projekts ist bis Juni 2015 ausreichend Hilfsgelder für die Batwa Community zu sammeln, um die hygienische Wasserversorgung durch ein einfaches Wasserreinigungssystem voranzutreiben. 

 

Sängerin BenefizkonzertDer Grundstein dafür ist durch das Benefizkonzert gelegt: Das JGI-A darf sich über 2000,- € an Spendeneinnahmen freuen!

DANKE an alle Gäste, Mitwirkenden, Freiwilligen und Sponsoren, die den Abend ermöglicht haben!

Allen voran den Musikern:
Anete Liepina, Ellen Halikiopoulos, Alice Waginger, Michael Weiland, Michael Feigl, Martin Rysanek, Philipp Landgraf

Klavier: Max Schamschula

Moderation und Musikalische Gesamtleitung: Alice Waginger

 

 

»BatWadi – Mit WADI zum Wasser«
WADITM ist ein einfach anwendbares, aber umso innovativeres Produkt der Wiener Firma Helioz, dass die Kraft der Sonne zur Wasserdesinfektion zu nutzt. Derzeit wird die solare Wasserdesinfektion weltweit von rund 5 Millionen Menschen genutzt. Das Problem ist, dass die Menschen oft nicht wissen, wann der Prozess abgeschlossen ist. Hier setzt, so Geschäftsführer Martin Wesian, WADI an: Mit Wasser gefüllte PET-Flaschen werden in die Sonne gelegt. Die UV-Strahlung der Sonne deaktiviert die Krankheitserreger im Wasser. Je stärker die UV-Intensität der Sonne (Uganda liegt am Äquator!), desto schneller erfolgt die Desinfektion. Das innovative Gerät »WADI™« der Wiener Firma Helioz misst die UV-Strahlung der Sonne und zeigt an, wann das Wasser getrunken werden kann. Das solarbetriebene WADI ist umweltfreundlich und wartungsfrei.

WADIDavon sollen bald auch die Batwa Pygmäen profitieren: im Rahmen des Projekts werden alle Familien PET-Flaschen und je ein WADI™ erhalten. In Workshops erfahren die Betroffenen die richtige Anwendung der Methode und die Bedeutung von Hygiene für ihre Gesundheit.

Bitte unterstützen auch Sie das Projekt mit Ihrer Spende!
Nähere Informationen zum Projekt und den Batwa Pygmäen finden Sie hier

 

← Zu den News