Tapisserie zugunsten des JGI-A

Tapisserie zugunsten des JGI-A
12. Mai 2015 Nikola Reiner-Rautek

Am 20. Mai versteigert das Dorotheum zugunsten des Jane Goodall Institut-Austria zwei Tapisserien – Geschenke von Nadeshda Dimitrova anlässlich Jane Goodalls 80. Geburtstag, übergeben bei ihrem Wien-Besuch im Oktober 2014. Wir laden alle Interessierten zum Mitsteigern für den guten Zweck ein!

Details zu den Kunstwerken finden Sie hier:

Tapisserie

 

Anima Archaica
(“Eine Spurensuche”)-Tapisserie

Entwurf und Ausführung Nadeshda Dimitrova, Österreich 2006, reine Schurwolle in Haute Lise-Gobelintechnik, Baumwoll-Kette, 180 x 230 cm. (DRAX)
Unikat.

 

 

Universum

 

Universum“- Bildteppich

Entwurf und Ausführung Nadeshda Dimitrova, Österreich 2001, reine Schurwolle in Knüpftechnik, Baumwoll-Kette, 160 x 210 cm. (DRAX)
Unikat.

 

 

 

Die Künstlerin selbst wandte sich mit diesen Worten an Jane Goodall:

„Mein Thema „Anima Archaica – A Search for Footprints“ ist durch Höhlenmalereien inspiriert, das Ausdrucksmittel unserer Vorfahren, und meine Entscheidung für einen Wandteppich, als ein jahrhundertealtes Mittel der Dokumentation alltäglicher Ereignisse, ist dabei kein Zufall. Wir alle tragen die Merkmale unserer Vorfahren in uns, genau wie auch die Tiere mit Mustern geschmückt sind, die ihren jeweiligen Spezies entsprechen. Diese Merkmale sind die Fußabdrücke der Zeit, die auch wir an unsere Nachkommen weitergeben werden. Die Fußabdrücke der Zeit bewahren das was schon „gegangen“ ist, das was nicht länger hier ist.

Ich habe mich diesem Thema in meinen Designstudien angenähert, in denen ich Tiere und ihre Merkmale darstellte sowie Teile ihrer Pelzmuster (ohne das gesamte Tier darzustellen), oder in welchen die bereits gemalten Tiere mit einer Glasur nachgemalt wurden, sodass sie noch durch den Hintergrund durchscheinen obwohl sie kaum sichtbar sind.

Es wurde immer wieder gesagt, dass ein Wandteppich, Schritt für Schritt in einem langen Arbeitsprozess hergestellt, das Tagebuch einer Künstlerin ist, in das sie ihre Gedanken und Gefühle hineinwebt. Dies sind ihre Fußabdrücke, die sie in Leinwand verwandelt, eine Art von kristallisierter Matrix des Alltags aus einem lebenden Material – Wolle. Dieses Thema wurde in einem großen Format in Wolle realisiert, mit dem Ziel die Werke in ihrer Bedeutung und ihrem Effekt deutlicher wahrnehmbar zu machen.“

(Nadeshda Dimitrova)

← Zu den News