Roots & Shoots-Treffen auf Windsor Castle

Roots & Shoots-Treffen auf Windsor Castle
12. August 2016 Doris Schreyvogel

Vicki, eine der ehrenamtlichen Helferinnen des JGI-A, hatte die einzigartige Chance, am 3. internationalen Vernetzungstreffen der Jane Goodall Institute aus der ganzen Welt im Windsor Castle, England, teilzunehmen.

IMG-20160811-WA0025

Vicki über ihre Erlebnisse: Auf der ganzen Welt arbeiten viele junge Menschen in Roots&Shoots-Projekten daran, die Umwelt zu schützen und Bewusstsein für die Bedürfnisse von Mensch, Tier und Umwelt zu schaffen. Genau das ist die Vision von Jane Goodall: „Everyone of us makes a difference every single day.“

Ende Juli trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Youth Leader aus 25 Ländern im wunderschönen Windsor Castle in England und ich hatte die Chance dabei zu sein. Von Kolumbien, Malaysia, China und Korea über Kanada, aus verschiedensten europäischen Ländern bis hin zu Tansania und Uganda waren engagierte Menschen vertreten – was für eine großartige Chance voneinander zu lernen und gemeinsam zu wachsen! Unsere größte Inspiration während der ganzen Woche: Jane Goodall. Sie bereicherte unsere Diskussionen mit Ideen, Geschichten und ganz schön viel Humor!

Natürlich gibt es in den verschiedenen Ländern unterschiedliche Schwerpunkte und Erfolgsgeschichten. In Kolumbien gibt es zum Beispiel ein großes Schildkrötenschutzprojekt, in Uganda Bewusstseins-Kampagnen gegen Bushmeat. In Belgien pflanzen SchülerInnen Bäume, für jeden Baum wird ein „Partner-Baum“ in Schutzgebieten der Schimpansen in Tansania gepflanzt. In Taiwan macht das Roots&Shoots Team durch eine große Tier-Parade auf globalen Tierschutz aufmerksam. Ich selbst stellte die verschiedenen Projekte des Jane Goodall Institut – Austria vor, zum Beispiel die Handyrecycling-Kampagne oder den neuen Schulworkshop „Ankunft. Mensch“.

Im großartigen Ambiente des Windsor Castle arbeiteten wir an neuen, gemeinsamen Projekten: Wie wäre es mit einer Bewusstseins-Kampagne, die das Plastik-Problem in Europa mit der Meeresverschmutzung und dadurch z.B. mit den Schildkröten-Projekten in Kolumbien verbindet? Oder wenn Roots&Shoots-Gruppen der ganzen Welt online einfach miteinander in Kontakt treten könnten? Und wie können wir auf die Auswirkungen des Klimawandels auf Tier-Migration aufmerksam machen?

Für Roots&Shoots Österreich nehme ich viele gute Tipps, neue Ideen, und Inspiration von dem Vernetzungstreffen in Windsor mit. Für mich persönlich nehme ich fantastische Erinnerungen, neue Freundschaften und eine sehr bereichernde Erfahrung der globalen Zusammenarbeit mit. Ich bin sicher, die globale Familie bleibt in gutem Kontakt – unsere Whatsapp-Gruppe klingelt noch immer mehrmals täglich 😉
IMG-20160811-WA0014IMG-20160811-WA0008IMG-20160811-WA0011IMG-20160811-WA0003IMG-20160811-WA0018IMG-20160811-WA0006IMG-20160811-WA0019IMG-20160811-WA0022IMG-20160811-WA0001IMG-20160811-WA0010IMG-20160811-WA0012

IMG-20160811-WA0026

← Zu den News