The Jane Effect

The Jane Effect
18. Juni 2015 Nikola Reiner-Rautek

Das Palladion XXI war am 12. Juni bis auf den letzten Platz ausverkauft. Jane Goodall kam, erzählte und überzeugte mit der Kraft einer Frau, die nie den Glauben an die positive Veränderung verloren hat. Mit Geschichten aus ihrer Kindheit und Afrika vermittelte sie jene Werte, die sich wohl selbst für die Zukunft unsere Planeten wünscht: Vertrauen in unsere Fähigkeit zum friedlichen Miteinander von Mensch, Tier und Natur sowie dem dringenden Bedürfnis mit kleinen Gesten jeden Tag etwas zu verändern.

Moderator Alfons Haider zeigt sich überzeugt, dass dies mit dem „Jane Effect“ gelingen kann. Das Publikum zollte der 81 Jahre jungen UN-Friedensbotschafterin minutenlang Standing Ovations. Jane Goodall dankte es mit einer langen Autogrammstunde. So mancher hatte bei der persönlichen Begegnung mit der Ausnahmepersönlichkeit Tränen der Rührung in den Augen. Jane Goodall, die ihre Kraft aus ihren Vorträgen und den positiven Emotionen der Zuhörer gewinnt, sagte dazu: „Without tears in our eyes, there would be no rainbow in our hearts.“

[gdl_gallery title=“jane-wien-2015-colosseum“ width=“275″]

(Fotos: www.bright-light.at)

Mit einem Regenbogen im Herzen sagt das Team des JGI-A den 700 Gästen, allen Freiwilligen und Partnern DANKE für diesen einzigartigen Abend. Der Erlös aus dem Ticketverkauf sowie die Spenden des Abends kommen vor allem dem Erhalt der Forschungsstation in Gombe zu Gute – dort wo Jane Goodall vor 55 Jahren unser Verständnis von Mensch & Tier für immer veränderte! Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin!

← Zu den News